Wohnen im "Ottihof"

Im Ottihof lernt man viele Dinge.
Man lernt, wie man sich richtig wäscht.
Und wie der Tisch gedeckt wird.
Man lernt auch, wie man sein Zimmer richtig putzen kann.
Oder wie man Müll trennt.
Wer möchte, kann lernen, wie man kocht und wie man eine Waschmaschine bedient.
Die Betreuer und Betreuerinnen sind immer mit dabei.
Sie helfen, wenn Hilfe gebraucht wird.

In der Woche gibt es im Ottihof Frühstück und nach der Arbeit ein Vesper und Abendbrot.
Der Tisch wird gemeinsam gedeckt.
Im Wohn-Zimmer oder im Winter-Garten essen alle zusammen.

Was kann ich in meiner Freizeit machen?

Nach der Arbeit kann man an einer Sportgruppe teilnehmen.
Wer gerne singt, wird im Chor aufgenommen.
Man kann auch in Ruhe Musik in seinem Zimmer hören.
Oder ein Buch lesen und am Computer schreiben.

Das eigene Zimmer darf jeder selbst gestalten.
Am Wochenende kann man seine Eltern, die Großeltern oder Freunde und Freundinnen besuchen.
Oder man ruht sich im Ottihof aus.
Oft wird auch ein schöner Ausflug unternommen.

Was ist wenn ich nicht in einer Werkstatt arbeiten kann?

Wem die Arbeit in der Werkstatt zu anstrengend ist, der kann auch im Ottihof bleiben.
Bei einigen Männern und Frauen ist das so.
Sie beschäftigen sich tagsüber im Ottihof Neubau.
Die Bewohner und Bewohnerinnen helfen dann mit beim Einkaufen.
Oder sie kochen und backen.
Manchmal machen sie auch einen Spaziergang zusammen.
Die Betreuer und Betreuerinnen sind immer da und helfen, wenn Hilfe gebraucht wird.

Im Ottihof Neubau gibt es Betten, die hoch und runter gefahren werden können.
Es gibt dort auch Bade-Wannen mit Haltegriffen.
An denen kann man sich gut festhalten.
Im Ottihof Neubau gibt es einen Therapie-Raum.
Dort kann man Bewegungs-Übungen machen.
Oder etwas aus Ton oder Filz herstellen.
Am Nachmittag hören manche Bewohner und Bewohnerinnen gern Musik.
Andere Bewohner und Bewohnerinnen weben lieber.

Am Wochenende kann man seine Eltern, die Großeltern oder Freunde und Freundinnen besuchen.
Oder man ruht sich im Ottihof aus.
Oft wird auch ein schöner Ausflug unternommen.