Unsere ausgelagerten Arbeitsplätze

Was sind ausgelagerte Arbeitsplätze?

Ausgelagerte Arbeitsplätze sind Arbeitsplätze, die außerhalb der Werkstatt sind.
Sie befinden sich in Betrieben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.
Auf ausgelagerten Arbeitsplätzen kann man sich ausprobieren.
Und die Arbeiten sowie die neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kennen lernen.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die dort arbeiten, gehören aber trotzdem mit zum Produktwerk Graupa.
Gleichzeitig hilft die Werkstatt bei Problemen.
Man kann auch jederzeit wieder zurück in das Produktwerk Graupa.

Wo gibt es ausgelagerte Arbeitsplätze?

Unsere Werkstatt hat verschiedene ausgelagerte Arbeitsplätze.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dort gehören fest mit zum Betrieb.
Sie kennen den Tagesablauf und ihre Arbeiten.
Bei Fragen sprechen sie mit ihrem Anleiter oder ihrer Anleiterin oder rufen im Produktwerk Graupa an.
Unternimmt das Produktwerk Graupa einen Ausflug, können diese Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gern mitkommen.

Eine Firma heißt zum Beispiel G.S. Stolpen.
Dort arbeiten 5 Mitarbeiter aus dem Produktwerk Graupa auf einem ausgelagerten Arbeitsplatz.
Dort werden Groß-Küchen hergestellt.
Zum Beispiel für Gaststätten.
Die Mitarbeiter ziehen Schutz-Folien von den Küchen-Teilen ab.
Dabei muss mit einem Lineal genau gemessen und angezeichnet werden.
Einige Mitarbeiter haben dort gelernt, wie man schweißt.
Oder mit einer Hand-Hebel-Schere schneidet.
Und Vieles mehr.

Das Produktwerk Graupa bietet aber auch Arbeitsplätze in anderen Betrieben an.
Zum Beispiel im Kindergarten.
In der Landwirtschaft.
Im Bereich Hauswirtschaft und Reinigung.
Oder auf einem Bauhof.

Viele andere Bereiche sind vorstellbar und können ausprobiert werden.
Wenn man sich dafür interessiert, beginnt man immer mit einem Praktikum.