Leben mit externer Tagesstruktur im "Ottihof"

Im „Ottihof“ werden die Bewohner in familienähnlichen Wohngruppen Tag und Nacht durch das Fachpersonal begleitet. Ein Großteil von ihnen geht dabei wochentags einer Beschäftigung außerhalb der Wohnstätte nach, z.B. im „Produktwerk Graupa“ oder auf ausgelagerten Arbeitsplätzen des allgemeinen Arbeitsmarktes.

Zur Vorbereitung des Tages, am Nachmittag und Abend erhalten sie in der Wohnstätte individuelle Unterstützung und Förderung bei der Durchführung ihrer alltäglichen Aufgaben, beispielsweise der Körperpflege oder der Zimmer- und Badreinigung. Feste Bestandteile im Wochenalltag sind auch die Mahlzeiten (Frühstück, Vesper, Abendbrot), welche zusammen vorbereitet und in den Gemeinschaftsräumen oder im Wintergarten eingenommen werden.

Freizeitangebote wie z.B. Lesezirkel, Sportgruppen und Chor schaffen ein Gemeinschaftsgefühl. Aber auch die individuelle Freizeitgestaltung hat einen hohen Stellenwert. So können sich die Bewohner in ihre selbst gestalteten Zimmer (Einzel-/Doppelzimmer) zurückziehen, dort Musik hören, lesen, am Computer tätig oder mit verschiedenen Naturmaterialien kreativ sein. Das Wochenende wird für Besuche bei den Eltern, Verwandten und Freunden genutzt oder es werden gemeinsame Ausflüge unternommen.